TZB Göppingen Praxis für Sozialpädagogen, Therapeut, Psychotherapeuten, Sozialarbeitern, Mediatorin, Juristin, Kindertherapie, Jugendtherapie

Anti-Gewalt-Training

Das Anti-Gewalt-Training dient dazu, aggressive Verhaltensweisen vorzubeugen oder sie abzubauen.

Die Teilnehmer werden mit ihrem aggressiven Verhalten konfrontiert, sowohl das eigene bzw. auch das des anderen.

Sie sollen lernen, auf Gewalt zu verzichten und Gewalt aus dem Weg zu gehen.

Wir simulieren bestimmte Situationen, in denen bekannte Verhaltensmuster auftreten und trainieren neue, alternative Verhaltensweisen wie sich die Teilnehmer zukünftig verhalten können.

Indikationen

Die Teilnahme kann freiwillig geschehen oder auch gerichtlich angeordnet werden.

Inhalte des AGT

Biografische Arbeit/Lebenslinie
Möglichkeiten von alternativen Verhaltensweisen werden besprochen und jeweils im nächsten Treffen überprüft
Sensibilisierung für Selbst− und Fremdwahrnehmung
Neue konstruktive Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten werden diskutiert
Erlernen sozialer Kompetenzen
Reflexionsübungen
Konfrontation und Provokation gegenüber den Teilnehmern (Sie sollen lernen, diese Situation auszuhalten und nicht gewalttätig zu werden)
Kooperative Übungen mit anderen Teilnehmern
Täter-Opfer-Übungen
Heißer Stuhl (Konfrontationstechnik, bei der sich der Teilnehmer inhaltlich und emotional mit seinem Verhalten auseinandersetzen muss)
Entspannungsübungen

Anti-Gewalt-Training
Anti-Gewalt-Training Therapeutisches Zentrum & Beratungsstelle für Konflikthilfe Thieß in Göppingen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend fr Sie zu verbessern. Mehr erfahren